Vorhersage

24
September
Situation und mittelfristige Prognose für

Ausgegeben am 18. September 2017

Situation und mittelfristige Prognose

Die Ragweedpollensaison geht in den betroffenen Gebieten Österreichs zu Ende!
Gute Nachrichten für Ragweedpollenallergiker: Die Blüte des Ragweeds klingt diese Woche aus. Die Windkonstellation spricht gegen Ferntransport von Ragweedpollen aus stärker betroffenen Ländern, in denen die Ragweedpollensaison nun auch abklingt. Außerdem sorgen Niederschläge vor allem am Wochenbeginn für Entlastung. Es muss im Wochenverlauf nur noch mit geringen Belastungen gerechnet werden.
Ragweed ist nur in bestimmten Regionen Österreichs ein Thema, vor allem im Burgenland, in Wien, Niederösterreich, der Steiermark, in Teilen Oberösterreichs und Kärntens. Der Westen Österreichs ist nach wie vor eine zu empfehlende Region für Ragweedpollenallergiker.

Die Pollensaison ist im Westen Österreichs bereits zu Ende gegangen.

Hinweis: 
Pollenallergiker profitieren je nach individueller Sensibilität früher oder später vom Ausklingen der Pollensaison. Manch Einer wird mit dem Wetterumschwung eine sofortige Entlastung bis zur Beschwerdefreiheit verspüren, während Andere auch noch bei geringen Pollenkonzentrationen leiden können.

Was sich sonst noch tut: Im Pollenspektrum befindet sich zudem Pollen von Efeu und den Nesselgewächsen.

Pilzsporen treten in den Tieflagen im Wochenverlauf in geringe bis zu mäßigen Konzentrationen auf. Mit der Seehöhe nimmt die Belastung durch Pilzsporen ab.

Hier die aktuellen Allergene Pilzsporen und Ragweed als Steckbriefe (die wichtigsten Informationen über allergene Pflanzen und ihre Erkennungsmerkmale in Wort und Bild)!
Aktuelle Prognosegraphiken finden Sie auch auf unseren Facebookseiten www.facebook.com/pollenwarndienst

Prognose für Österreich 24.09.2017 - (ZAMG)

Im Norden und Nordosten bleibt es voraussichtlich die meiste Zeit über stark bewölkt oder bedeckt mit zeitweiligem leichtem Regen oder Tröpfeln. Sonst gibt es bei wechselnder, tagsüber zunehmend quellender Bewölkung bald einige Regenschauer, vereinzelt sogar kurze Gewitter. Der Wind weht schwach bis mäßig, am ehesten aus West bis Nordwest. Tageshöchsttemperaturen 11 bis 20 Grad. Pollenallergiker müssen sich im Osten und Südosten nur noch auf leichte Belastungen durch Ragweed einstellen. Weiter im Westen ist die Pollensaison hingegen schon vorüber. Pilzsporen befinden sich allerdings generell in geringen bis mäßigen Mengen in der Luft.

Für den Inhalt verantwortlich:

pollenwarndienst.at und HNO-Klinik der Medizinischen Universität Wien, Forschungsgruppe Aerobiologie und Polleninformation
Uwe E. Berger MBA und Mag. Dr. Katharina Bastl
Mittelfristige Prognose basierend auf Modelldaten und Pollenzählungen in Österreich und dem umliegenden Ausland
Wetterdaten und Prognosen für heute basierend auf synoptischen Daten beireitgestellt von der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik)
zum Team

Nach oben